Strompreise kostenlos vergleichen und sparen!

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch ein:
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Keine Vorkasse, keine Kaution
  • Über 1000 Stromanbieter
  • Einfacher und sicherer Wechsel
  • Mehrfach TÜV-zertifiziert*
TÜV Service tested TÜV Preisvergleich Strom/Gas
Strompreise.de > Stromkosten berechnen

Stromkosten berechnen: Mit Watt-Angabe die Stromkosten von Geräten ermitteln

Was kostet eine Stunde Fernseh schauen? Wie teuer ist eine Ladung Wäsche waschen? Wie viel Stromkosten verursacht das Haare föhnen? Wir erklären, wie Sie die Stromkosten von verschiedenen Geräten berechnen können!

Den Stromverbrauch von jedem beliebigen Elektrogerät können Sie mit einer einfachen Formel berechnen. Dazu muss man nur wissen, wie viel Watt Strom das Gerät verbraucht.

Stromverbrauch in Watt x Dauer in Stunden x Preis pro kWh : 1000 = Stromkosten

Die Watt-Angabe eines Gerätes gibt den Stromverbrauch an. Je höher die Watt-Zahl, desto mehr Strom wird verbraucht. Bei den Stromkosten spielt auch eine Rolle, wie lange ein Gerät läuft, schließlich werden die Stromkosten in Kilowattstunden abgerechnet. Ein Kilowatt sind 1000 Watt und eine Kilowattstunde bedeutet, dass innerhalb einer Stunde 1000 Watt verbraucht werden. Da die Angaben auf Haushaltsgeräten gewöhnlich in Watt und nicht in Kilowatt angegeben werden, teilt man den Preis pro kWh durch 1000.

Um die genauen Stromkosten zu berechnen, rechnet dann mit seinem Strompreis pro kWh, dem man seinem aktuellen Stromvertrag entnehmen kann. Alternativ kann man auch mit einem beispielshaften Strompreis von 25 Cent pro kWh rechnen.

Im Folgenden zeigen wir einige Beispiele für Stromkosten von Haushaltsgeräten.

Stromkosten von Glühbirne und LED-Lampe im Vergleich

Eine Glühbirne mit 60 Watt leuchtet 6 Stunden am Tag und das 365 Tage im Jahr. Dafür wird die Stromkosten-Formel um den Faktor 365 erweitert:

60 Watt x 6h x 375 x 0,25€/kWh : 1000 = 32,85€

Im Vergleich nun die Stromkosten einer LED-Lampe, die mit rund 10 Watt etwa die gleiche Helligkeit wie eine 60-Watt-Glühbirne erzeugt:

10 Watt x 6h x 365 x 0,25€/kWh : 1000 = 5,78€

Das Beispiel zeigt, welche Stromkosten man nur bei einer Lampe sparen kann. Rechnet man dies auf einen ganzen Haushalt hoch, ergibt sich natürlich ein deutlich höheres Einsparpotenzial. Wenn man dazu noch bedenkt, dass eine LED-Lampe eine deutlich längere Lebensdauer als eine Glühbirne hat, macht sich der höhere Anschaffungspreis umso mehr bezahlt.

Welche Stromkosten verursacht ein Kühlschrank?

Gerade wenn eine Neuanschaffung von Kühlschrank oder Gefrierschrank ansteht, lohnt es sich zu rechnen: Welche Stromkosten verursachen die Geräte über die Lebensdauer und lohnt es sich, 50 oder 100 Euro mehr für ein sparsameres Modell auszugeben? Die Energieeffizienzklasse gibt Auskunft, wie sparsam das Gerät ist, doch wie sehr sich etwa ein A+ von einem A+++-Gerät unterscheidet, errechnen Sie mit der Stromkosten-Formel ganz einfach selbst.

Ein Kühlschrank läuft 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Nehmen wir an, ein kleiner Kühlschrank hat eine Anschlussleistung von 80 Watt, ergeben sich folgende Stromkosten:

80 Watt x 24h x 375 x 0,25€/kWh : 1000 = 180€

Zum Vergleich ein Kühlschrank, der bei gleichem Fassungsvermögen nur 60 Watt verbraucht:

60 Watt x 24h x 375 x 0,25€/kWh : 1000 = 135€

Ein 60-Watt-Kühlschrank verursacht also 45€ Stromkosten weniger als das 80-Watt-Gerät – und das pro Jahr! Wenn man hochrechnet, wie lange man ein solches Gerät gewöhnlich nutzt kann man schnell sehen, dass sich oft ein teureres, aber stromsparenderes Haushaltsgerät schon nach 1-2 Jahren bezahlt macht.

Was kostet Haare fönen?

Als weiteres Beispiel ein Gerät, welches nicht rund um die Uhr läuft. Nehmen wir an, dass ein Fön mit 2000 Watt 15 Minuten benutzt wird. 15 Minuten entspricht 0,25 Stunden, die Werte in die Formel eingesetzt:

2000 Watt x 0,25h x 0,25€/kWh : 1000 = 0,125€

15 Minuten fönen kostet also 12,5 Cent. Bei solchen Geräten bestimmt die Watt-Angabe aber nicht nur den Stromverbrauch, sondern gibt auch einen Hinweis auf die Leistung: Je mehr Watt der Fön hat, desto stärker stärker "pustet" er. Nutzt man also ein Modell mit weniger Watt, muss man ggf. länger fönen.

Stromkosten berechnen leider nicht immer so einfach

Nicht bei allen Geräten ist es so einfach, die Stromkosten zu berechnen: Teilweise ist der Stromverbrauch in Watt davon abhängig, wie das Gerät genutzt wird. Dies merkt man beispielsweise bei der Benutzung eines Laptops: Während man im Internet surft hält der Akku sehr viel länger, als es etwa beim Anschauen von Filmen der Fall ist, denn je mehr das Notebook "arbeitet", desto mehr Watt werden verbraucht.

Strommessgeräten ermitteln den genauen Verbrauch

Wer genau wissen möchte, wie viel Strom ein Gerät verbraucht und welche Kosten es damit verursacht, kann dies mit einem Strommessgerät ermitteln. Dieses sieht aus wie ein kleines Kästchen und wird einfach zwischen das Haushaltsgerät und die Steckdose gesteckt und misst, wie viel Strom das Gerät aus der Steckdose zieht. Bei einigen Modellen kann man auch einen Kilowattstundenpreis eingeben und bekommt dann direkt die Stromkosten angezeigt, die das Gerät verursacht. Strommessgeräte bekommt man für relativ kleines Geld im Baumarkt oder auch im Internet. Oft kann man die Geräte auch bei Verbraucherzentralen ausleihen.

Bitte bewerten Sie diese Seite:

5 von 5 (2 Stimmen)

Leserkommentare zu Stromkosten berechnen: Mit Watt-Angabe Kosten von Geräten ermitteln

Es sind noch keine Kommentare zu "Stromkosten berechnen: Mit Watt-Angabe die Stromkosten von Geräten ermitteln" vorhanden.

Eigenen Kommentar abgeben: