kostenlose Beratung: 0800 289 289 9

Strompreise kostenlos vergleichen und sparen!

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch ein:
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Keine Vorkasse, keine Kaution
  • Über 1000 Stromanbieter
  • Einfacher und sicherer Wechsel
  • Mehrfach TÜV-zertifiziert*
TÜV Service tested TÜV Preisvergleich Strom/Gas
Strompreise.de >

Willkommen auf Strompreise.de!

Wer ärgert sich nicht über die jährlich steigenden Strompreise, die die Stromrechnung in die Höhe treiben? Auf den folgenden Seiten erklären wir Ihnen alles, was Sie rund um das Thema Stromanbieterwechsel wissen müssen. Den steigenden Strompreisen können Sie doppelt entgegenwirken: 1. Strom sparen und 2. zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln. Die Strompreise der einzelnen Anbieter vergleichen Sie ganz einfach mit unserem Strompreisrechner. Dieser ist kostenlos und wird regelmäßig durch den TÜV zertifiziert.

Strompreise vergleichen

Strompreise vergleichen Mit unserem kostenlosen Stromvergleich können Sie unverbindlich alle Strompreise vergleichen. So finden Sie aus über 1.000 Stromanbietern einfach und zuverlässig den für Sie günstigsten Stromversorger. Jetzt vergleichen!

Stromanbieter wechseln

Stromanbieter Ein Stromanbieterwechsel spart oft mehrere hundert Euro pro Jahr. Der Anbieterwechsel ist risikofrei, denn die Versorgung mit Strom ist gesetzlich garantiert. Häufige Fragen zum Stromanbieterwechsel beantworten wir hier.

Strompreis-Zusammensetzung

Zusammensetzung der Strompreise Eine Kilowattstunde kostet in Deutschland 2016 durchschittlich 28,69 Cent. Wir erklären Ihnen genau, wie sich der Strompreis pro Kilowattstunde zusammensetzt und wie viel der Staat bei Ihrer Stromrechnung kassiert.

Ökostrom

Ökostrom Ökostromanbieter bieten häufig einen günstigeren Strompreis als die lokalen Stromversorger. Ökostrom schont also nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Wir erklären Ihnen, was Sie über Ökostrom wissen sollten - inkl. Preisvergleich.

Strompreise in Städten

Berlin Wir haben für Sie Ratgeber zu den Strompreisen in einigen deutschen Städten zusammengestellt. Dort finden Sie beispielsweise Informationen über Strompreise in Berlin, Hamburg, München und weiteren Städten.

Stromkosten berechnen

Stromkosten berechnen Was kostet eine Stunde Fernsehen oder 10 Minuten Haare fönen? Welche Stromkosten verursacht ein Kühlschrank in einem Jahr? Wir erklären, wie man die Stromkosten für Haushaltsgeräte berechnen kann.

Neueste Nachrichten auf Strompreise.de

4 Millionen Haushalte wechselten 2015 den Stromanbieter

(02.12.2016) Im Jahr 2015 haben erstmals knapp über 4 Millionen Haushalte den Stromversorger gewechselt. mehr...

4 Millionen Haushalte wechselten 2015 den Stromanbieter

(02.12.2016) Im Jahr 2015 haben erstmals knapp über 4 Millionen Haushalte den Stromversorger gewechselt. mehr...

UPDATE: Strompreise steigen 2017: Was Sie jetzt tun können

(22.11.2016) Viele Stromanbieter haben eine Erhöhung der Strompreise für 2017 angekündigt. Hauptgründe sind gestiegene Netzentgelte sowie die höhere EEG-Umlage. mehr...

Gaspreise für Haushaltskunden sinken 2017 weiter

(14.11.2016) Gute Neuigkeiten für Verbraucher, die mit Gas heizen oder kochen: Im Gegensazu zu den jüngsten Ankündigungen einer Reihe von Strompreiserhöhungen für 2017 sinken die Gaspreise scheinbar unaufhörlich weiter. mehr...

» weitere Nachrichten

Strom in Deutschland wird immer teurer

Laut dem Jahresbericht 2015 der Bundesnetzagentur ist der Strompreis für Haushaltskunden, gemessen am durchschnittlichen Grundversorgungstarif, zwischen 2006 und 2015 um insgesamt fast 60 Prozent angestiegen. Strom ist damit einer der Haupttreiber der ansonsten in den vergangenen Jahren sehr moderaten Inflationsrate in Deutschland. Dazu kommt, dass Millionen von Verbrauchern zu viel für Strom bezahlen, da sie in viel zu teuren Stromtarifen bei ihrem örtlichen Anbieter stecken.

Grüner Strom immer populärer - Großhandelspreise unter Druck

Die sogenannte Energiewende beinhaltet als Hauptziel, die Erzeugung Ökostrom deutlich zu steigern und gleichzeitig stufenweise aus der Atomkraft auszusteigen. Bis zum Jahr 2050 soll der Anteil von grünem Strom am Stromverbrauch in Deutschland schrittweise auf 80 Prozent steigen. Durch den Boom der grünen Stromerzeugung und die hohe Nachfrage auf Kundenseite ist die Politik auf dem besten Wege, das erste Etappenziel (mindestens 35 Prozent Marktanteil von Ökostrom bis 2030) vorzeitig zu erreichen.

Steigende Strompreise durch sinkender Großhandelspreise

Der massive Ausbau erneuerbarer Energien hat eine Kehrseite. Durch die hohen Preisgarantien für Erzeuger von erneuerbarer Energien sowie stark steigende Erzeugungsmengen sind die Großhandelspreise für Strom zuletzt deutlich unter Druck geraten. Bedauerlicherweise kommen die gesunkenen Preise aber insgesamt kaum beim Endkunden an und wurden in den letzten Jahren durch gestiegene Steuern und Abgaben sowie höhere Netznutzungsentgelte überkompensiert, so dass insgesamt die Strompreise für Verbraucher weiter angestiegen sind.

Strompreisvergleich hilft Kosten zu sparen

Das beste Mittel gegen steigende Strompreise ist für Verbraucher, sich zumindest einmal im Jahr näher mit dem Thema Strom zu beschäftigen: Mit der Strom-Jahresabrechnung bekommen Sie ohnehin die Info, wie hoch Ihr Stromverbrauch in den letzten 12 Monaten war. Mit dieser Angabe können Sie direkt Strompreise vergleichen und sehen, ob Sie mit einem Wechsel zu einem anderen Stromanbieter Geld sparen können.

Strompreise vergleichen: So einfach geht's!

Aktuelle Strompreise zu vergleichen ist wirklich kinderleicht, nutzen Sie dazu am besten den kostenlosen Stromvergleichsrechner hier auf Strompreise.de. In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir, wie Sie den Strompreisvergleich und anschließenden Wechsel des Stromanbieters durchführen.

Stromverbrauch herausfinden

Suchen Sie Ihre letzte Stromrechnung und schauen dort nach, wie viele Kilowattstunden Sie im letzten Jahr verbraucht haben. Sollten Sie keine Rechnung zur Hand haben, können Sie sich an diesen Richtwerten orientieren.

Strompreisvergleich durchführen

Geben Sie Ihren kWh-Verbrauch sowie Ihre Postleitzahl in den Stromrechner oben auf dieser Seite ein und klicken Sie auf "Jetzt vergleichen".

Einen günstigen Stromtarif auswählen

Auf der nächsten Seite finden Sie eine Liste von Stromtarifen. Über "Einstellungen ändern" können Sie nach bestimmten Tarifen filtern, z.B. nur Ökostromtarife anzeigen lassen.

Einfach und schnell online wechseln

Haben Sie sich für einen neuen Anbieter entschieden, klicken Sie einfach auf "weiter", um direkt online den neuen Stromvertrag abzuschließen.

Strompreiserhöhung 2017: Was Sie jetzt tun können

Viele Stromanbieter haben eine Strompreiserhöhung für 2017 angekündigt. Gründe sind gestiegene Netzentgelte sowie die EEG-Umlage genannt. Was Sie jetzt tun sollten? Wechseln Sie zu einem günstigen Anbieter, denn trotz breiter Preiserhöhungen gibt es auch für 2017 ein enormes Sparpotenzial.

Bei einer Strompreiserhöhung haben Sie als Kunde ein Sonderkündigungsrecht. Sie müssen die teureren Strompreise also nicht einfach hinnehmen, sondern können die Gelegenheit nutzen, sich nach einem günstigeren Tarif umzusehen. Wichtig ist: Warten Sie nicht zu lange damit, denn die Kündigungsfrist im Falle einer Strompreiserhöhung beträgt oft nur zwei Wochen.

Sobald also der Brief vom Versorger ins Haus flattert mit der Ankündigung, dass die Strompreise erhöht werden, sollten Sie am besten direkt einen Stromvergleich durchführen. Wenn Sie dann direkt online hier über Strompreise.de zu einem neuen Versorger wechseln, übernimmt dieser die Kündigung Ihres alten Vertrages.

Wenn schon das Ende der Kündigungsfrist naht - wenn Sie also nur noch weniger als 3 Werktage Zeit haben, den alten Vertrag zu kündigen - dann ist es empfehlenswert, selbst bei seinem Stromanbieter zu kündigen. Ansonsten kann es passieren, dass Ihr neuer Versorger es nicht rechtzeitig schafft, Ihren Vertrag zu kündigen und Sie weiterhin an Ihren alten, teureren Stromtarif gebunden sind. Berufen Sie sich in Ihrem Kündigungsschreiben auf Ihr Sonderkündigungsrecht wegen der Strompreiserhöhung.

Stromtarif auswählen: Was gibt es zu beachten?

Beim Strompreise vergleichen und der Auswahl eines neuen Stromanbieters sollten Sie nicht nur auf möglichst günstige Strompreise achten, sondern auf auf wichtige Vertragsdetails. Strompreise.de empfielt folgenden Stromtarife:

  • Zahlungsweise

    Zahlen Sie Ihren Strom monatlich oder bis zu einem Jahr im Voraus. Strompreise.de empfielt: Zahlen Sie monatlich. Gehen Sie in Vorkasse, riskieren Sie einen Verlust, falls ein Anbieter insolvent geht.

  • Vertragslaufzeit

    Üblich sind Verträge mit einem Jahr Laufzeit. Bei längeren Zeiten beachten Sie bitte, dass im zweiten Jahr kein Bonus mehr fällig wird. Entweder sollte man dann erneut den Stromanbieter wechseln oder darauf achten, dass der Tarif auch im zweiten Jahr noch günstig ist.

  • Preisgarantie

    Preisgarantien geben Planungssicherheit. Manchmal sind bestimmte Preiskomponenten (z.B. Steuern) von der Garantie ausgenommen. Aber keine Sorge: Auch bei einem Stromtarif ohne Preisgarantie muss man eine Strompreiserhöhung nicht einfach so hinnehmen: Wenn der Anbeiter die Strompreise erhöht, hat man immer ein Sonderkündiungsrecht und kann - unabhängig von der normalen Kündigungsfrist - zu einem anderen Versorger wechseln.

  • Bonuszahlungen

    Bonuszahlungen machen vielen Tarife im ersten Vertragsjahr besonders attraktiv, im zweiten Vertragsjahr ist der Stromtarif dann aber nicht mehr unbedingt der günstigste. Wir empfehlen: Vergleichen Sie die Strompreise erneut, bevor ein Vertrag ausläuft, und wecheln Sie ggf. erneut den Anbieter.

  • Ökostrom

    Viele Verbraucher entscheiden sich bewusst für einen Ökostrom-Tarif, doch der Nutzen für die Umwelt ist nicht bei jedem Ökotarif der gleiche. Einen besonders hohen Umweltnutzen haben Tarife mit Ökostrom-Gütesiegeln wie dem Grüner Strom Label oder dem ok-power.

Bitte bewerten Sie diese Seite:

4 von 5 (141 Stimmen)

Leserkommentare zu Strompreise vergleichen leicht gemacht - Strompreise.de

Es ist 1 Kommentar zu "Strompreise.de" vorhanden:

Seriosität? von fhw am 26.12.2013 um 02:36

Nachdem ich vor 2 Jahren ungewollt beim Vergleichen in einen neuen Vertrag gerutscht bin, hoffe ich, dass diese Seite von der Stiftung Warentest seriös ist!

Eigenen Kommentar abgeben: