kostenlose Beratung: 0800 289 289 9

Strompreise kostenlos vergleichen und sparen!

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch ein:
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Keine Vorkasse, keine Kaution
  • Über 1000 Stromanbieter
  • Einfacher und sicherer Wechsel
  • Mehrfach TÜV-zertifiziert*
TÜV Service tested TÜV Preisvergleich Strom/Gas
Strompreise.de > Nachrichten > Strompreise Mieter

Verbände: Mieter bei Ökostrom-Reform entlasten

Seit vielen Jahren leiden Verbraucher und Unternehmen schon unter den deutlich steigenden Strompreisen. Dem fallenden Strompreis im Großhandel steht der der deutliche Anstieg bei der EEG-Umlage entgegen, mittels derer der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland finanziert wird. Ein Zusammenschluss aus Immobilienwirtschaft, Verbraucherzentralen und dem Deutschen Mieterbund bemüht sich jetzt um Entlastungen von Mietern, die in einem Haus leben, das eine Solaranlage auf dem Dach hat. Die einflussreichen Verbände haben eine gemeinsame Stellungnahme formuliert, die dem Handelsblatt vorliegt.

Politische Diskussion um Ökostrom-Reform in vollem Gange

Die Einlassungen der Verbände sind vor dem Hintergrund der andauernden Diskussion über die Ökostrom-Reform von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zu sehen, die im April verabschiedet werden soll und planmäßig ab August 2014 Geltung haben wird. Ein Dorn im Auge ist den Verbänden die Ungleichbehandlung von Bewohnern eines Mietshäusern mit einer Solaranlage auf dem Dach. Während der Hauseigentümer für den produzierten Eigenstrom von der EEG-Umlage entlastet ist, bezahlen Mieter die Umlage in vollem Umfang, auch wenn beide Parteien unter dem gleichen Dach leben. Das Verbandsbündnis würde Mieter gerne ebenfalls an den Entlastungen beteiligt sehen. Dabei geht es um alles andere als Kleinigkeiten: Die EEG-Umlage macht 2014 mit 6,24 Cent pro Kilowattstunde weit über 20 Prozent des Strompreises aus.

Mieter haben jede Menge Alternativen zum lokalen Stromanbieter

Die Forderungen der Verbände erscheinen im Lichte von immer mehr EEG-Ausnahmen für Unternehmen und Eigenstromproduzenten nicht unberechtigt. Unabhängig davon, ob die Forderungen bei der Bundesregierung durchdringen oider nicht, können Mieter auch selbst schon tätig werden, um ihr Budget zu entlasten. Mit Hilfe eines einfachen Stromvergleichs und anschließendem Anbieterwechsel können je nach Haushaltsgröße problemlos Beträge von 300 Euro und mehr pro Jahr eingespart werden. Dennoch kann man nur hoffen, dass bei der Ökostrom-Reform eine zusätzliche Entlastung für Verbraucher bei der EEG-Umlage herauskommt oder zumindest der Preisanstieg der vergangenen Jahre abgebremst wird.y/p>

vom 06.03.2014

weitere Nachrichten

Bitte bewerten Sie diese Seite:

4 von 5 (3 Stimmen)

Leserkommentare zu Verbände: Mieter bei Ökostrom-Reform entlasten

Es sind noch keine Kommentare zu "Verbände: Mieter bei Ökostrom-Reform entlasten" vorhanden.

Eigenen Kommentar abgeben: