kostenlose Beratung: 0800 289 289 9

Strompreise kostenlos vergleichen und sparen!

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl und Ihren Verbrauch ein:
  • Kostenlos und unverbindlich
  • Keine Vorkasse, keine Kaution
  • Über 1000 Stromanbieter
  • Einfacher und sicherer Wechsel
  • Mehrfach TÜV-zertifiziert*
TÜV Service tested TÜV Preisvergleich Strom/Gas
Strompreise.de > Nachrichten > Waschmaschine und Geschirrspüler: Hoher Stromverbrauch im Kurzprogramm

Waschmaschine und Geschirrspüler: Hoher Stromverbrauch im Kurzprogramm

Kurzprogramme bei Geschirrspülern oder Waschmaschinen werden gerne genutzt, damit die Geräte nicht so lange laufen. Doch was viele Verbraucher nicht wissen: Diese Schnell- oder Kurzprogramme verbrauchen viel Energie. Auch wenn es paradox klingt: Wer sparsam waschen oder spülen will, sollte die Maschine ruhig lange laufen lassen.

Die Spülmaschine läuft normalerweise 3 Stunden, doch mit einem Kurzprogramm ist das Geschirr schon in rund der Hälfte der Zeit sauber. Oder für wenig verschmutze Wäsche wird die verkürzte Waschzeit genutzt, damit man alle Waschladungen am Tag erledigen kann. Kurzprogramme werden gerne genutzt und viele Verbraucher denken, damit Strom zu sparen – schließlich läuft das Gerät ja nicht so lange – doch das ist ein Irrglaube.

Wie die Initiative HAUSGERÄTE+ informiert, verbrauchen Haushaltsgeräte im Schnellwaschgang mehr Energie, um die gleichen Reinigungsergebnisse in kürzerer Zeit zu erbringen. Bei längerer Waschzeit arbeitet die Waschmaschine nur kurze Zeit auf hoher Temperatur, in der übrigen Zeit verbraucht sie kaum Energie. Das Gleiche gilt für die Geschirrspülmaschine. Am sparsamsten sind die effizienten Eco-Programme, die aber auch ihre Zeit brauchen – oft bis zu drei Stunden.

Waschmaschine: Startzeitvorwahl statt Kurzprogramm

Wer im Alltag nicht so lange auf die warten möchte, bis die Wäsche gewaschen ist, kann bei modernen Maschinen die Startzeitvorwahl nutzen: Hier kann man bis zu 24 Stunden im Voraus festlegen, wann die Maschine mit dem Programm beginnen soll. So kann man etwa abends die Waschmaschine beladen und die Zeit so vorwählen, dass morgens beim Aufstehen die Wäsche bereit zum Aufhängen ist. Wer die Programmvorwahl nutzen möchte, sollte allerdings ein Gerät mit Komplettschutz vor Wasserschäden verwenden, raten die Experten von HAUSGERÄTE+. Praktisch ist auch, wenn das Gerät ein Display hat und die Programmdauer und Restlaufzeit anzeigt, so lässt sich das Waschen und Spülen besser planen.

vom 07.10.2016

weitere Nachrichten

Bitte bewerten Sie diese Seite:

0 von 5 (0 Stimmen)

Leserkommentare zu Waschmaschine und Geschirrspüler: Hoher Stromverbrauch im Kurzprogramm

Es sind noch keine Kommentare zu "Waschmaschine und Geschirrspüler: Hoher Stromverbrauch im Kurzprogramm" vorhanden.

Eigenen Kommentar abgeben: